Fehlerberichte

Ein Fehlerbericht wird sowohl bei festgestellten Abweichungen vom erwarteten Ergebnis laut Testfall als auch bei zufällig gefundenen Programmfehlern erstellt.

Fehlerberichte - einfach verstehen

Der Fehlerbericht enthält eine Auflistung der aufeinander folgenden Schritte, die der Tester bis zum Fehlereintritt durchgeführt hat sowie eine Darstellung des Fehlers und seiner Folgen.

Darstellung Fehlerbericht Darstellung Fehlerbericht Daneben werden alle im Testplan festgelegten Angaben gemacht, zum Beispiel:

• Testobjekt
• Programm-Versionsnummer
• Name des Testers
• Name des zuständigen Entwicklers
• Angabe über die Schwere des Fehlers (leicht, mittel, schwer)
• Angabe zur Fehlerart (zum Beispiel: Berechnungsfehler, Absturz, Funktionsfehler, Grafikfehler)

Bei Einsatz eines Fehlerverwaltungsprogramms besteht die Möglichkeit, Pflichtfelder oder List- und Comboboxen einzurichten. Ebenso kann eine automatische Vorbelegung, beispielsweise der Release-Nummer, eingerichtet werden.

Abhängig von der Fehlerart umfasst die Fehlerbeschreibung:

• eine textliche Beschreibung
• Bildschirmausdrucke
• Programmausgaben (Listen, Dateien)
• Testdaten (zum Beispiel Datensicherungen)

Werden die Fehler in einem Fehlerverwaltungsprogramm erfasst, so können Such-, Filter- und Sortierfunktionen genutzt werden. Damit lässt sich zum Beispiel herausfinden, ob ein gefundener Fehler schon erfasst wurde (Vermeidung von Doppeleintragungen). Ebenso besteht die Möglichkeit, eine Liste der behobenen Fehler zu generieren, anhand derer die Tester die Nachtests durchführen. Unsere Fehlerberichte sind sorgfältig und reproduzierbar erfasst. Ihre Entwickler können sofort mit der Korrektur beginnen.